Der VW-Skandal, die Wirtschaftsethik und die Wissenschaft

Dieser Beitrag ist auch auf Ökonomenstimme.org erschienen. Der VW-Skandal zeigt: CSR kann kein effektives Instrument der Wirtschaftspolitik sein Eigentlich ist es doch offensichtlich: Wenn noch nicht einmal ein Unternehmen wie die Volkswagen AG mit einem renommierten Markennamen und daraus resultierendem hohem Reputationsrisiko einen ausreichenden Anreiz hat, strafbewerte Gesetze einzuhalten, dann kann man doch nicht ernsthaft… Der VW-Skandal, die Wirtschaftsethik und die Wissenschaft weiterlesen

Brauchen staatliche Hochschulen "ethisch fundierte" wirtschaftspolitische Leitbilder?

Eine gekürzte Version dieses Beitrags ist auch auf Ökonomenstimme erschienen. 1. Eine Ethik für alle Fälle? In dem Maße, wie religiöse Bekenntnisse ihre Funktion als Legitimationsbasis für menschliches Handeln im öffentlichen Diskurs verlieren, scheint die Idee einer „irgendwie“ allgemein verbindlichen Ethik an Popularität zu gewinnen. Von einem regelrechten „Ethik-Boom“ ist bisweilen sogar die Rede. Im… Brauchen staatliche Hochschulen "ethisch fundierte" wirtschaftspolitische Leitbilder? weiterlesen

After 6 years of economic slowdown: The European Central Bank finally prepares for expansionary monetary policy!

1. Policy failure of the ECB Measured by the deviation of actual GDP from its long-run trend, the economic slowdown in the European Monetary Union (EMU) has begun with the emergence of the Great Recession by the end of the year 2008. (Figure 1). Given this background, it is astonishing, that the monetary policy of… After 6 years of economic slowdown: The European Central Bank finally prepares for expansionary monetary policy! weiterlesen

Die Europäische Währungsunion auf dem Weg in die Deflation?

Die Hyperinflation muss weiter warten Als die Europäische Zentralbank (EZB) im November 2011 damit begann sehr langlaufende Refinanzierungsgeschäfte (LTRO) mit unbegrenzter Zuteilung anzubieten und die Zentralbankmenge innerhalb weniger Monate von rund 1000 Mrd. Euro auf fast 1800 Mrd. Euro anstieg (vgl. Abbildung 5), war es für viele deutsche Ökonomen ausgemachte Sache: Nun kommt die Hyperinflation!… Die Europäische Währungsunion auf dem Weg in die Deflation? weiterlesen

Rein in die Carry Trades, raus aus den Carry Trades – sind Wechselkurse zum Spielball der Spekulation geworden?

Dieser Beitrag ist auch im Blog Ökonomenstimme erschienen: Link Die Turbulenzen an den Devisenmärkten sorgen derzeit für Schlagzeilen. „Anleger suchen sich immer neue Opfer“ titelte kürzlich die FAZ. „Schwellenländer erklären Spekulanten den Krieg“ hieß es gar in der „Welt“ und selbst das Handelsblatt konnte sich zuletzt ein „Spekulanten riechen Blut“ nicht mehr verkneifen. Im Blickfeld… Rein in die Carry Trades, raus aus den Carry Trades – sind Wechselkurse zum Spielball der Spekulation geworden? weiterlesen

Leider noch immer aktuell: Flüchtlingsströme und Agrarsubventionen

Die Flüchtlingskatastrophe vor Lampedusa hat wieder einmal verdeutlicht, dass der Migrationsdruck in vielen afrikanischen Ländern so stark ist, dass die Menschen dort enorme Risiken eingehen, um auszuwandern. Ein Faktor, der zu diesem Migrationsdruck beiträgt, sind die Agrarsubventionen, die an die Bauern in den wohlhabenden Ländern gezahlt werden. Sie führen zu landwirtschaftlichen Nettoexporten der wohlhabenden Länder… Leider noch immer aktuell: Flüchtlingsströme und Agrarsubventionen weiterlesen

Die Kunst der Wahl des noch größeren Übels

Während die Märkte das Ende der Europäischen Währungsunion einpreisen (Schaubild 1) und der Interbankenmarkt vollends kollabiert ist (Schaubild 2), weist Angela Merkel auf dem G-20 Gipfel in Mexiko jede Kritik von sich und erklärt, was die Europäer alles unternommen haben, um die Währungsunion krisenfest zu machen: Fiskalpakt, Euro-Rettungsfonds, Bankenrekapitalisierung, Wachstumspakt und bald weitere Schritte zu… Die Kunst der Wahl des noch größeren Übels weiterlesen