Der Mythos von den „großen Herausforderungen“

In der Verfilmung des Romans „Er ist wieder da“ hält der wiedererstandene Adolf Hitler eine bizarre Fernsehansprache, bei der das Publikum augenscheinlich stark verunsichert ist, ob es sich dabei um eine Parodie oder um eine Lagebeschreibung handelt: „Kinderarmut, Altersarmut die Geburtenraten so tief wie noch nie, wer will in dieses Land noch ein Kind setzen.… Der Mythos von den „großen Herausforderungen“ weiterlesen

Nachhaltige Entwicklung – eine sinnvolle Aufgabe für Unternehmen?

Die Forderung, dass private Unternehmen auf freiwilliger Basis ihre Unternehmensziele an die Erfordernisse einer „nachhaltigen Entwicklung“ anpassen sollen, findet derzeit weite Verbreitung. In dem von Beschorner und Hadjuk hier besprochenen Positionspapier des Schweizer Bundesrates zur „gesellschaftlichen Verantwortung von Unternehmen“ wird diese Forderung ebenso erhoben, wie in den diesbezüglichen „Erwartungen“ der deutschen Bundesregierung, die im „Deutschen Nachhaltigkeitskodex“… Nachhaltige Entwicklung – eine sinnvolle Aufgabe für Unternehmen? weiterlesen

Die selbsternannten Wächter „der“ Moral und ihre Schwierigkeiten mit den Erfahrungswissenschaften

Dieser Beitrag ist auch auf Ökonomenstimme (Teil 1 & Teil 2) erschienen. 1. Die gröbsten „Missverständnisse“ Thomas Beschorner und Martin Kolmar haben mit einer Replik („Die Ökonomik und ihre Schwierigkeiten mit der Moral„) auf meinen Beitrag („Der VW-Skandal, die Wirtschaftsethik und die Wissenschaft„) reagiert, die bei näherem Hinsehen noch mehr Fragen aufwirft als ihre zuvor… Die selbsternannten Wächter „der“ Moral und ihre Schwierigkeiten mit den Erfahrungswissenschaften weiterlesen